DPSG-RS-MS Logo
Sie sind hier:

Herzlich willkommen,

auf der Internetseite des DPSG Stammes "Rochus Spiecker" aus Münster-Hiltrup. Auf unserer Seite finden Sie alle Informationen rund um den Stamm und unsere verbandliche Jugendarbeit in Hiltrup.

So finden Sie sowohl die An- und Abmeldeformulare, als auch Photos und Informationen vergangener und bevorstehender Aktionen. Um keine Informationen zu verpassen, haben Sie die Möglichkeit uns bei Facebook und Twitter zu folgen.

Neueste Beiträge

Ja und wie das geht! Und das noch für einen guten Zweck!

Von Julia Engel

Photo: Katharina Fenge

Am letzten Freitag hat ein Solidaritätsessen, durch die Pfadfindern des Stammes Rochus Spiecker und den Messdienern St. Clemens organisiert, stattgefunden. Die Kirche ausgestattet mit Tischen und Stühlen und einer gemütlichen Atmosphäre lud zum gemeinsamen Essen und guten Gesprächen ein. Mit 96 Gästen war die Kirche dann schließlich, für diesen besonderen Anlass, sehr gut besucht. Wichtig war für die Pfadfinder und Messdiener, dass es einem wohltätigen Zweck dient und deshalb ist der Gesamterlös an das Pelikanhaus des Clemenshospitals gespendet worden. Auch das Pelikanhaus hat sich dort am Abend vorgestellt und thematisiert, wie wichtig Familie für Kinder mit langem Krankenhausaufenthalt ist. Eingeleitet wurde die Veranstaltung durch eine musikalische Begleitung der Orgel. Dies wurde fortgesetzt durch eine gesangliche Einlage begleitet von Klavier und Cello. Gäste und Veranstalter zogen eine positive Bilanz.

zum Vergrößern bitte klicken

Gruppenname Stufe Wochentag Gruppenstunden Beginn Gruppenstunden Ende Gruppenleiter
Kängurus Wölflinge Freitag 17:00 18:30 Marie, Pia, Felix, Lars
Wühlmäuse Mittwoch 18:00 19:30 Nicole, Sophie, Gina, Jan
Marsupilamis Jungpfadfinder Dienstag 18:30 20:00 Franzi, Alex, Vici
Füxe Montag 18:30 20:00 Anne, Joanna, Tobi S., Tobi B.
Huskies Pfadfinder Donnerstag 20:00 21:30 freddy, Nina, Justus
Igel Dientag 19:00 20:30 Thorsten, Celina, Julia
100H2O Rover Donnerstag 20:30 22:00 Arian, Olli
Vierte Roverrunde Mittwoch 20:30 22:00 Patrik, Lukas

Gesund und munter ist die 4te Rover Runde am Sonntagvormittag aus ihrem zweiwöchigen Wanderlager in Italien wiedergekommen.

Gestartet wurde das Lager mit einem Flug von Köln/Bonn nach Mailand. Von da aus ging es nach einer kurzen Stadtbesichtigung am nächsten Morgen weiter nach Florenz. Auch dort gab es einige Sehenswürdigkeiten zu bestaunen, wie die Brücke Ponte Vecchio.

Zwischen Florenz und Siena wurde daraufhin ein Stück des wunderschönen Franzikusweges erwandert und in Monteriggioni hoch oben auf einem Berg übernachtet.

In Siena kam die Gruppe dank freundlicher Hilfe eines italienischen Pfadfinders in deren Räumlichkeiten unter und konnte so auch in Siena schöne Tage verbringen an denen auch von mehreren das Roverversprechen abgelegt wurde.

Nach Siena war der letzte Abstecher vor Rom und dem Rückflug die Westküste Italiens mit einigen Strandtagen an denen, wie im gesamten Lager, viele Spiele - bevorzugt Doppelkopf – gespielt wurden. Am Strand entstand auch das nebenstehende Bild mit allen acht Teilnehmerinnen.

Auch sonst wurde es durch verschiedenste Aktivitäten und Planänderungen bis zuletzt nie langweilig und es konnte eine tolle Zeit in der Toskana verbracht werden.

Über Wochen hinweg wurde in den Gruppenstunden, Leiterrunden oder auf der gemeinsamen Leiterfahrt zusammen Lagerrouten geplant, Programmpunkte organisiert und Material überprüft, dann war es endlich soweit und in den Sommerferien brachen alle acht Gruppen des Pfadfinderstammes voller Vorfreude und Aufregung in ihre unterschiedlichen Sommerlager auf.
 
43 Wölflinge und Jungpfadfinder und ihre 12 Gruppenleiter schlugen ihre Zelte in einem kleinen Dorf in der Nähe von Wolfsburg auf und genossen dort die letzten zwei Wochen der Sommerferien. Die Abende wurde am Lagerfeuer mit Gitarrenmusik und Stockbrot verbracht oder bei unterhaltsamen Gameshows im Schwarzzelt. Tagsüber stand für alle Teilnehmer ein liebevoll vorbereitetes Programm auf dem Plan. So kühlten sich alle beinahe täglich im naheliegenden Freibad ab, sammelten zahlreiche Abonnenten für selbstgedrehte Videos beim Stationsspiel zum Thema YouTube oder bemalten einen eigenen Stoffbeutel. Auch ein selbstgeschriebener Lagersong ist im Laufe des Lagers entstanden. Highlights waren sicherlich der Besuch in der Autostadt Wolfsburg und im Mitmachmuseum „Phaeno“, bei dem alle Kinder in spannenden Experimenten viel über Naturwissenschaften lernen konnten. Nachdem am Ende des Lagers auch die Versprechen erfolgreich gemeistert wurden und bei einer Party mit lauter Musik auf dem Lagerplatz die schöne Zeit zusammen gefeiert wurde sind alle Wös und Juffis wieder unversehrt nach Münster zurück gereist.
 
Die älteren Pfadi- und Rovergruppen verschlug das Sommerlager jedoch etwas weiter weg quer verteilt durch Europa:
Die Roverrunde „Hundertwasser“ wanderte im Norden Schottlands. Ihre Route startete mit einer Sightseeing Tour in Edinburgh und Glasgow und führte sie  weiter von Fort William nach Inverness. Der sogenannte „Great Glen Way“ führe die 11 Jugendlichen und ihre 2 Gruppenleiter am sagenumwobenen Loch Ness vorbei, an welchem sie jedoch glücklicherweise dem Seeungeheuer Nessie erfolgreich entkommen sind.
Die vierte Roverrunde erkundete voller Neugier das Land Italien. Aus Mailand ging es nach einer kurzen Stadtbesichtigung weiter nach Florenz. Anschließen wurde ein Stück des wunderschönen Franziskusweges bis nach Siena erwandert und in Monteriggioni hoch oben auf einem Berg übernachtet. Der letzte Abstecher vor Rom und dem Rückflug war die Westküste Italiens. An den Strandtagen haben sich alle Teilnehmer in der Sonne erholt oder gemeinsam Kartenspiele gezockt.

Die Pfadfindergruppen verlebten ihre Sommerlager in Lettland und in Slowenien, auch sie hatten eine tolle Zeit gemeinsam. Hier wurde miteinander unterwegs sein, ein Gemeinschaftsgefühl entwickeln und zusammen ein Abenteuer erleben ganz groß geschrieben.
Es war für alle eine wunderschöne und abenteuerliche Zeit
 
Gut Pfad von den Pfadfindern aus Hiltrup
Wölflings Corona Challenge
Dienstag, 19. Mai 2020
Illustration: Teresa Diehm Die beiden Wölflings Meuten Kangurus und Wühlmäuse veranstalten eine Corona Challenge in der die Wölflinge jede Woche eine Aufgabe erhalten die sie erfüllen können. Wir hoffen, euch geht es gut und ihr vermisst die Gruppenstunden nicht allzu sehr. Weil wir auch in nächster Zeit wohl keine Gruppenstunden mit euch machen können, haben wir uns etwas Anderes überlegt:Wir veranstalten einen Wettbewerb, in dem jede Woche beide Wölflingsgruppen (Wühlmäuse & Kängurus)...
Liebe Eltern, liebe Wös und Juffis, nach längerem Überlegen und Abwägen in der derzeitigen Coronasituation haben wir uns dazu entschieden, das Sommerlager für euch in diesem Jahr nicht stattfinden zu lassen. Die geltenden Abstands- und Hygieneregeln, sind für ein Lager unserer Art kaum umsetzbar. Die Lageratmosphäre wäre in großen Teilen davon bestimmt, so dass Unbeschwertheit, Entspannung und ungezwungenes Miteinander nicht möglich wären. Auch die Verantwortung, die die Leiter*innen und die...
Der Alte Pfarrhof ist verriegelt, die Kluft liegt im Schrank, das Feuer bleibt aus. Auch uns Pfadfinder hat das Corona-Virus fest im Griff, unterkriegen aber lassen wir uns nicht: Leiterrunden finden virtuell statt, die Pfadis und Rover spielen Gesellschaftsspiele ebenfalls über Onlineplattformen und „Wanderbücher“ werden derzeit von Kind zu Kind weitergegeben. So versuchen wir dem Corona-Alltag für eine kurze Zeit zu entfliehen und aktiver auf die ersten gemeinsamen Gruppenstunden...

Schnellzugriff